veröffentlicht am 10.12.2021

Greenpeace fordert klimafitte Stadtentwicklung statt überdimensionierte Stadtautobahn

Greenpeace kritisiert stures Beharren der Stadt Wien auf Betonpolitik - Umweltschutzorganisation fordert sofortigen Ausbau von öffentlichem Verkehr und Radwegen.

Anlässlich der heute von Stadträtin Ulli Sima organisierten Pressekonferenz kritisiert die Umweltschutzorganisation Greenpeace das sture Festhalten an der überdimensionierten Stadtstraße. Nach dem Aus für die Lobau-Autobahn hat auch die vierspurige Megastraße jegliche Berechtigung verloren. Greenpeace fordert die Stadt Wien unter Bürgermeister Michael Ludwig und Stadtplanungs-Stadträtin Ulli Sima auf, die Verkehrssituation in der Donaustadt neu zu bewerten. Seit 1990 haben in Wien die Emissionen im Verkehrsbereich um rund 33 Prozent zugenommen. Um die selbsterklärten Klimaziele zu erreichen, muss die Stadtregierung den Autoverkehr stark reduzieren. Dafür liegen auch bereits zahlreiche wissenschaftlich fundierte Alternativen vor. Zudem zeigt sich Greenpeace erschüttert darüber, wie respektlos Stadträtin Sima den jungen BürgerInnen begegnet, die sich im Protestcamp und bei den Baustellen vor Ort dafür einsetzen, dass das Klima geschützt und Wien auch in Zukunft eine lebenswerte Stadt bleibt.

„Wir befinden uns mitten in der Klimakrise. Bürgermeister Michael Ludwig und Co müssen für den Schutz unseres Klimas genauso konsequent eintreten wie bei der Corona-Pandemie. Anstatt soziale und ökologische Aspekte gegeneinander auszuspielen, muss die Stadtregierung jetzt die Weichen für ein resilientes und klimafittes Wien stellen. Ein Weiterbetonieren wie bisher ist keine Option. Es ist die Aufgabe der Stadt Wien, jene Infrastruktur zu fördern, die den WienerInnen erlaubt, klimafreundlich und sicher von A nach B zu kommen und auch den nächsten Generationen eine lebenswerte Stadt bietet. Darum muss Bürgermeister Ludwig endlich das Aus für die überdimensionierte Stadt-Autobahn beschließen und den unterentwickelten öffentlichen Verkehr sowie die Radwege in der Donaustadt ausbauen”, so Jasmin Duregger, Klima- und Energieexpertin bei Greenpeace in Österreich.

Den Forderungskatalog der Klimabewegung für ein klimafitte Stadtentwicklung Sie hier: https://act.gp/20211206-Forderungen

Jetzt Teilen!